Arbeitslosigkeit in der EU sinkt auf tiefsten Stand

Die Quote ist auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen. Auch im Euroraum fällt sie auf ein Zehnjahrestief.

Die Arbeitslosenquote im Euroraum geht zurück. (Symbolbild) Bild: Walter Bieri/Keystone

Die Arbeitslosenquote im Euroraum geht zurück. (Symbolbild) Bild: Walter Bieri/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Arbeitslosigkeit im Euroraum ist im November auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren gefallen. Die Arbeitslosenquote ging auf 7,9 Prozent zurück, teilte das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mit.

Dies ist der tiefste Stand seit Oktober 2008. In der gesamten Europäischen Union verharrte die Arbeitslosenquote im November bei 6,7 Prozent und damit auf dem niedrigsten Niveau seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2000.

Im Euroraum waren demnach im November gut 13 Millionen Menschen ohne Arbeit, in der gesamten EU waren es rund 16,5 Millionen. Nach wie vor unterscheidet sich die Lage auf den nationalen Arbeitsmärkten teils stark.

Während die Arbeitslosigkeit in Griechenland und Spanien mit zweistelligen Quoten weiterhin sehr hoch ist, zählt Deutschland mit 3,3 Prozent zu den Ländern mit der geringsten Quote in Europa.

Allerdings weicht diese Quote wegen einer anderen Berechnungsgrundlage deutlich von dem Wert der Bundesagentur für Arbeit ab. Die niedrigste Quote innerhalb der EU verzeichnete Tschechien, das derzeit einen wirtschaftlichen Boom erlebt, mit 1,9 Prozent.

(oli/sda)

Erstellt: 09.01.2019, 13:00 Uhr

Artikel zum Thema

Höchste Jahresteuerung seit zehn Jahren

Das Leben in der Schweiz hat sich 2018 so stark verteuert wie seit 2008 nicht mehr. Der Erdölpreis deutet nun auf eine Trendwende hin. Mehr...

Arbeitslosigkeit in Europa sinkt auf Tiefstand

Während die Arbeitslosenquote fällt, steigt die Inflation. Die Verbraucherpreise in der Eurozone sind erneut gestiegen. Mehr...

Arbeitsmarkt profitiert von Stellenmeldepflicht

Das markant höhere Angebot an Jobs und die höhere Transparenz sind die Vorteile des neuen Instruments. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...