Zum Hauptinhalt springen

Auf nach Afrika!

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann machte heute Werbung für Afrika, «riesiges Potenzial» liege dort. Tatsächlich scheint der Kontinent für die Schweizer Wirtschaft attraktiv, wie Beispiele zeigen.

Ausgangspunkt für die wirtschaftliche Neuentdeckung Afrikas? Kapstadt im Südwesten Südafrikas.
Ausgangspunkt für die wirtschaftliche Neuentdeckung Afrikas? Kapstadt im Südwesten Südafrikas.
Reuters
Zur wirtschaftlichen Entwicklung braucht Afrika vor allem Strom: Kraftwerkbau in der Region Limpopo in Südafrika (8. Juni 2012).
Zur wirtschaftlichen Entwicklung braucht Afrika vor allem Strom: Kraftwerkbau in der Region Limpopo in Südafrika (8. Juni 2012).
Reuters
Damit der Kontinent sich selber ernähren kann: Landwirtschaftsarbeiter auf einer Maisplantage in Afrika. (24. April 2012)
Damit der Kontinent sich selber ernähren kann: Landwirtschaftsarbeiter auf einer Maisplantage in Afrika. (24. April 2012)
Reuters
1 / 3

Noch vor wenigen Jahren galt Afrika weitherum als «the lost continent» (der verlorene Kontinent). Keine Investitionen, keine Entwicklung, keine Perspektive. Das scheint sich nun zu ändern. «Afrika könnte am Beginn eines Aufschwungs stehen, so wie China vor 30 Jahren und Indien vor 20 Jahren», schrieb der IWF Ende letztes Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.