Zum Hauptinhalt springen

Brady Dougan nimmt Stellung zu den Razzien bei CS-Filialen

Der Credit-Suisse-Chef äussert sich im Videointerview mit Redaktion Tamedia zur Euro-Krise, den Gefahren neuer Regulierungen, den Untersuchungen der Behörden in Deutschland. Und zum Joggen in der Sommerhitze.

Markus Diem Meier
Brady Dougan im Interview mit <%=misc::zitat%>

Im Gespräch mit Redaktion Tamedia nimmt der Credit-Suisse-CEO Stellung zum Risikoverhalten seiner Bank – insbesondere angesichts eines schwächeren Resultats im Investmentbanking. Schon im Vorfeld des heutigen Resultats haben Analysten darauf hingewiesen, die Credit Suisse könnte unter Druck geraten, ihr Business-Modell eines relativ risikolosen Investmentbankings angesichts schwächerer Resultate wieder aufzugeben. Gestiegene Prämien im Bereich der Kreditausfallversicherung (CDS) weisen ausserdem wie bei anderen Banken auch bei der Credit Suisse auf höhere Risiken hin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen