Zum Hauptinhalt springen

Das Ausland, der drittgrösste Supermarkt der Schweiz

Von einem solchen Tempo beim Wachstum können die Detailhändler nur träumen.

Von Matthias Pfander
Einkäufer aus der Schweiz warten vor dem Grenzposten in Konstanz auf das Abstempeln ihrer Ausfuhrscheine. Foto: Keystone
Einkäufer aus der Schweiz warten vor dem Grenzposten in Konstanz auf das Abstempeln ihrer Ausfuhrscheine. Foto: Keystone

Rund 3,4 Milliarden Franken haben Schweizer Konsumenten letztes Jahr in ausländischen Supermärkten ausgegeben – 14 Prozent mehr als im Vorjahr (siehe Grafik). Der Einkaufstourismus hat damit laut den neusten Zahlen der Marktforschungsfirma GfK ein Rekordniveau erreicht. Oder anders gesagt: Wäre das Ausland ein Supermarkt, er würde punkto Umsatz im Schweizer Detailhandel an dritter Stelle liegen. Zwar klar hinter der Migros mit 14,5 Milliarden und Coop mit 13,9 Milliarden Franken. Aber vor Denner mit 3,2 Milliarden und Manor mit 2,8 Milliarden Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen