Zum Hauptinhalt springen

Das braune Gold wird knapp

Die Welt isst immer mehr Schokolade, und die Branche kommt nicht nach mit Produzieren. Stehen wir bald vor leeren Schokoladenregalen?

Die Elfenbeinküste ist für 40 Prozent des weltweiten Kakaoanbaus verantwortlich: Ein Arbeiter füllt Kakaobohnen in einen Kessel, nachdem sie in der Sonne getrocknet wurden.
Die Elfenbeinküste ist für 40 Prozent des weltweiten Kakaoanbaus verantwortlich: Ein Arbeiter füllt Kakaobohnen in einen Kessel, nachdem sie in der Sonne getrocknet wurden.
Ben Curtis, Keystone
Die Branchenriesen wollen für bessere Arbeitsbedingungen in den Anbauländern sorgen: Ein Bauer prüft Bohnen, bevor sie abgefüllt und exportiert werden.
Die Branchenriesen wollen für bessere Arbeitsbedingungen in den Anbauländern sorgen: Ein Bauer prüft Bohnen, bevor sie abgefüllt und exportiert werden.
Ben Curtis, Keystone
Weltgrösster Schokoladen- und Kakaohersteller: Produkte von Barry Callebaut.
Weltgrösster Schokoladen- und Kakaohersteller: Produkte von Barry Callebaut.
Keystone
1 / 5

Heute veröffentlicht der weltgrösste Schokoladen- und Kakaoproduzent Barry Callebaut seine Quartalszahlen. In den ersten drei Monaten des neuen Geschäftsjahres hat der Konzern deutlich mehr Schokolade verkauft, der Umsatz kletterte gar um 21,4 Prozent auf 1,515 Milliarden Franken – unter anderem wegen der höheren Rohstoffpreise für Kakaobohnen, Kakaobutter und Milchpulver.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.