Zum Hauptinhalt springen

«Das Durchwursteln wird überall anhalten»

Vincent Reinhart, Chefökonom von Morgan Stanley und einst führender Ökonom der US-Notenbank, sieht noch lange kein Ende der Eurokrise.

Vincent Reinhart hält die hohe Verschuldung in einigen Euroländern für eine «fundamentale Bedrohung». Foto: Sophie Stieger
Vincent Reinhart hält die hohe Verschuldung in einigen Euroländern für eine «fundamentale Bedrohung». Foto: Sophie Stieger

Was halten Sie in von der unter Ökonomen heiss debattierten These einer Jahrhundertstagnation, ­wonach die Wirtschaftsentwicklung weltweit noch sehr lang sehr ­gedämpft sein wird?

Es ist eine wichtige Debatte. Wir haben gesehen, dass die Finanzkrise einen grossen und nachhaltigen Effekt auf das Wachstum hat und zu einer sehr grossen Anhäufung von Schulden führt, vor allem auch bei den Regierungen. Es entspricht einem historischen Muster, dass Regierungen mit hohen ausstehenden Schulden sich deutlich schwächer entwickeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.