Zum Hauptinhalt springen

Der Dämon von 2008 kehrt zurück

Was sich in Europa abspielt, gleicht immer mehr den dramatischen Ereignissen in den USA vor drei Jahren. Nur, dass diesmal ein «Happy End» noch weniger wahrscheinlich ist.

Mit dem drohenden Zusammenbruch der belgisch-französischen Grossbank ist die Krise in die heisse Phase geraten: Dexia-Tower in Brüssel.
Mit dem drohenden Zusammenbruch der belgisch-französischen Grossbank ist die Krise in die heisse Phase geraten: Dexia-Tower in Brüssel.

Genau drei Jahre ist es her, seit die weltweite Finanzkrise ihren Höhepunkt erreicht hat. Doch was sich dieser Tage an den Finanz- und Kapitalmärkten abspielt, gleicht immer stärker dem Drehbuch jenes dramatischen Herbsts. Nur, dass diesmal das Epizentrum des finanziellen Bebens nicht in den USA liegt, sondern in Europa. Angesichts der engen Verwobenheit der westlichen Kapitalmärkte bleibt aber auch diesmal die ganze Weltwirtschaft bedroht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.