Zum Hauptinhalt springen

Der falsche Sputnik-Moment

Drei Gründe, warum sich Präsident Barack Obama irrt, wenn er sich einen Sputnik-Moment herbeisehnt.

Philipp Löpfe

In seiner «State of the Union»-Rede hat Präsident Barack Obama erneut von einem «Sputnik-Moment» gesprochen. Er meint damit, dass die USA nicht nur der Bezeichnung nach wieder vereinigte Staaten sein müssen, sondern eine geeinte Nation, die der wirtschaftlichen Herausforderung einer globalisierten Welt die Stirn bieten kann. So nobel die Absicht, so falsch der Vergleich. Dazu gibt es drei Gründe:

Erstens: Der Original-Sputnik-Moment fand 1957 in der Hochphase des Kalten Krieges statt. Die Sowjetunion war damals nicht ein zerfallendes Riesenreich, sondern eine aufstrebende Supermacht. «Wir werden euch begraben», schleuderte der damalige starke Mann der UdSSR, Nikita Chruschtschow, den Amerikanern in einer denkwürdigen Rede vor der UNO ins Gesicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen