Zum Hauptinhalt springen

Der Kater als Börsenprofi

Regelmässig schlagen Tiere die ausgekochtesten Finanzprofis. Eine Studie erklärt nun, warum.

MeinungConstantin Seibt
Ist am Ende alles Zufall? Passanten betrachten an der Zürcher Bahnhofstrasse die Aktienkurse. Foto: Walter Bieri (Keystone)
Ist am Ende alles Zufall? Passanten betrachten an der Zürcher Bahnhofstrasse die Aktienkurse. Foto: Walter Bieri (Keystone)

In einem berühmten Investmentwettbewerb liess die Zeitung «Observer» 2012 drei Teams gegen­einander antreten. Jedes erhielt 5000 Pfund als Startkapital. Das erste Team bestand aus professionellen Fondsmanagern. Das zweite Team aus Studenten. Das dritte Team aus Orlando: einem rot getigerten Kater. Jedes Team war berechtigt, alle drei Monate das Portfolio umzuschichten. Der Kater Orlando tat das, indem er seine Lieblingsspielzeugmaus auf ein Zahlenbrett warf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen