Zum Hauptinhalt springen

Devisenreserven schwellen weiter an

Die Schweizerische Nationalbank hielt per Ende Mai Devisen im Wert von 441,4 Milliarden Franken – rund 5,3 Milliarden mehr als im April. Die Angaben zum Vormonat wurden jedoch nach oben revidiert.

Nach einer Zwischenphase mit sinkenden Reserven steigen sie nun wieder an: Die Bundeshauskuppel spiegelt sich an der Eingangstür zur Nationalbank in Bern. (16. Juli 2012)
Nach einer Zwischenphase mit sinkenden Reserven steigen sie nun wieder an: Die Bundeshauskuppel spiegelt sich an der Eingangstür zur Nationalbank in Bern. (16. Juli 2012)
Keystone

Die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im Mai leicht gestiegen. Wie die SNB auf ihrer Homepage mitteilte, nahm der Bestand um rund 5,3 Milliarden Franken auf 441,4 Milliarden Franken per Ende Monat zu.

Der April-Wert wurde auf 436,1 Milliarden von 433,6 Milliarden Franken revidiert. Der Gesamtbestand an Reserven (exklusive Gold) lag Ende Mai bei 448,3 Milliarden Franken, per Ende des Vormonates waren es revidiert 443,1 Milliarden Franken gewesen.

Die Daten wurden gemäss dem speziellen Standard zur Verbreitung von Wirtschafts- und Finanzdaten (Special Data Dissemination Standard, SDDS) des Internationalen Währungsfonds (IWF) erstellt.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch