Zum Hauptinhalt springen

Die 300 reichsten Schweizer: Das sind die Auf- und Absteiger

Sie besitzen zusammen 470 Milliarden Vermögen. Für Überraschung sorgen Zuzüger und Aufsteiger.

Mit Abstand der Reichste: IKEA-Besitzer Ingvar Kamprad hat ein Vermögen von fast 40 Milliarden Franken.
Mit Abstand der Reichste: IKEA-Besitzer Ingvar Kamprad hat ein Vermögen von fast 40 Milliarden Franken.
Keystone
Mit Kleidern reich geworden: C&A-Besitzer Lukas Brenninkmeijer und seine Familie kommen auf rund 13 Milliarden Franken.
Mit Kleidern reich geworden: C&A-Besitzer Lukas Brenninkmeijer und seine Familie kommen auf rund 13 Milliarden Franken.
Keystone
Mehrheitsaktionär von Sulzer und Oerlikon: Der Russische Investor Viktor Vekselberg bringt es auf rund 10 Milliarden Franken.
Mehrheitsaktionär von Sulzer und Oerlikon: Der Russische Investor Viktor Vekselberg bringt es auf rund 10 Milliarden Franken.
Keystone
1 / 4

Mit grossem Abstand reichster Schweizer ist immer noch ein Schwede. Ingvar Kamprad, 84, Besitzer des unmöglichen Möbelhauses aus Schweden. Sein Vorsprung vergrössert sich, weil Ikea aus 23 Milliarden Euro Umsatz über 10 Prozent Profit holt und Kamprad weitere 3 Prozent an Lizenzgebühren kassiert.

Kamprads Vermögen von 38 bis 39 Milliarden Franken ist so gross wie das der Milliardäre zusammen, die auf den Plätzen 2 bis 4 folgen: Die Familien Oeri und Hoffmann als Grossaktionäre von Roche (13 bis 14 Mrd.), die C&A-Besitzerfamilie Brenninkmeijer (12 bis 13 Mrd.) und Ex-Serono-Besitzer Ernesto Bertarelli (10 bis 11 Mrd.). Platz 5 belegt der russische Oligarch Viktor Vekselberg, Mehrheitsaktionär von Sulzer und Oerlikon, mit 9 bis 10 Milliarden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.