Zum Hauptinhalt springen

«Die Deutschen sind reif für die Insel Schweiz»

Trotz Deutschen-Bashing und starkem Franken: Touristen aus dem nördlichen Nachbarland machen wieder häufiger Ferien in der Schweiz. Warum tun sie sich das eigentlich an?

Das Tourismusland Schweiz ist wieder gefragter: Ein Junge spielt Alphorn an einem Alphornwettbewerb bei Nendaz im Unterwallis. (26. Juli 2009)
Das Tourismusland Schweiz ist wieder gefragter: Ein Junge spielt Alphorn an einem Alphornwettbewerb bei Nendaz im Unterwallis. (26. Juli 2009)
AFP

Etwas Erstaunliches ist passiert: Die deutschen Gäste kommen wieder in die Schweiz, die 2012 so wenige Touristen aus dem nördlichen Nachbarland hatte wie seit den 1960er-Jahren nicht mehr. Im März 2013 sorgten die Deutschen für 510'000 Logiernächte in unserem Land, das sind fast 10 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auch gesamthaft ziehen die Hotelübernachtungen an: Sie stiegen um 4,7 Prozent auf 3,2 Millionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.