Zum Hauptinhalt springen

Die EZB, eine Bad Bank?

Bündeln, tranchieren, verkaufen: So will die europäische Zentralbank die Wirtschaft wiederbeleben. Europas Politik soll dieses Wochenende ins Boot geholt werden – zum Missfallen mancher Experten.

Operiert zunehmend in den Niederungen des Finanzsystems: Baustelle des neuen Sitzes der EZB in Frankfurt.
Operiert zunehmend in den Niederungen des Finanzsystems: Baustelle des neuen Sitzes der EZB in Frankfurt.
Reuters
Will angesichts der andauernden Arbeitslosigkeit nichts unversucht lassen: EZB-Präsident Mario Draghi.
Will angesichts der andauernden Arbeitslosigkeit nichts unversucht lassen: EZB-Präsident Mario Draghi.
Reuters
Die Politik muss ihren Teil beitragen: EU-Treffen mit dem deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble.
Die Politik muss ihren Teil beitragen: EU-Treffen mit dem deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble.
Reuters
1 / 5

Schrott. Kein anderes Wort brachte den Inhalt der Bankbilanzen von New York über London bis Zürich während der Finanzkrise besser auf den Punkt. In ihrer Profitgier hatten die Grossbanken zuvor massiv Kredite an überschuldete Häuschenkäufer aufgekauft. Forderungen, die verbrieft, gebündelt und tranchiert worden waren und als AAA-Finanzpapiere eine falsche Sicherheit vorgaukelten. Bis dass die Krise sie als das entlarvte, was sie in Wirklichkeit waren: wertloser, zu Schrott gewordener Finanzabfall.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.