Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz wächst – aber zu langsam

Die Schweizer Wirtschaft hat den Frankenschock zwar überwunden, doch sie wächst an den falschen Orten. Die Konjunkturerholung hält nicht mit dem Bevölkerungswachstum Schritt.

Hunger auf mehr: Der Konsum in der Schweiz soll auch im nächsten Jahr wachsen. Zuwanderung und Kaufkraft machen es möglich.
Hunger auf mehr: Der Konsum in der Schweiz soll auch im nächsten Jahr wachsen. Zuwanderung und Kaufkraft machen es möglich.
Keystone

Die gute Nachricht hat die Runde bereits gemacht: Trotz Frankenschock ist die Wirtschaft nicht in die Rezession abgerutscht. Nach einem deutlich negativen ersten Quartal ist der Konjunkturmotor im zweiten Jahresviertel wieder angesprungen und hat der Schweiz den provisorischen Berechnungen des Bundesamtes für Statistik (BfS) zufolge ein Wachstum im Dreimonatszeitraum von 0,2 Prozent beschert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.