Zum Hauptinhalt springen

Die Verzweiflung der Behring-Geschädigten

Die Bundesanwaltschaft hat im Strafverfahren gegen Dieter Behring und neun Mitbeschuldigte 1200 Personen angeschrieben. Nahezu täglich melden sich weitere Geschädigte. «Ich mag nicht mehr», sagt einer.

Das Strafverfahren gegen Dieter Behring (57) und neun Mitbeschuldigte geht in die nächste Runde. Vor einigen Tagen hat die vor etwa hundert Tagen eingesetzte Taskforce Schreiben an rund 1200 mutmassliche Geschädigte des einstigen Basler Finanzgurus versandt. «Wir haben sie über ihre Rechte und Möglichkeiten informiert», sagt Taskforce-Leiter Tobias Kauer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.