Zum Hauptinhalt springen

«Diese Krise wird uns vermutlich zehn Jahre lang beschäftigen»

Die Schuldenkrise in Europa und den USA führt dazu, dass neben den Währungskursen nun auch die Börsen verrückt spielen. UBS-Chefökonom Daniel Kalt glaubt nicht an ein baldiges Ende.

Die internationale Schulden- und Währungskrise hat sich auf die Aktienmärkte ausgeweitet: Die Kurve des DAX in Frankfurt am 5. August 2011.
Die internationale Schulden- und Währungskrise hat sich auf die Aktienmärkte ausgeweitet: Die Kurve des DAX in Frankfurt am 5. August 2011.
Keystone

Herr Kalt, haben Sie in Ihrem persönlichen Portfolio noch Dollar- und Europapiere?

Bis vor kurzem hatte ich keine Dollar- und Europositionen mehr, sondern fast nur Frankenpapiere. Ich habe jetzt aber damit begonnen, wieder Euros zu kaufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.