Zum Hauptinhalt springen

Dreckiges Gold in der Schweiz

Eine neue Studie behauptet, dass durch Raubbau gewonnenes Gold in Schweizer Raffinerien gelangt. Daraus entstehen Goldbarren und Schmuck. Umwelt und Bewohner haben das Nachsehen.

Innert drei Jahren Hunderte Quadratkilometer Regenwald zerstört: Goldmine Madre de Dios im peruanischen Amazonasgebiet. (Bild: John W. Poole, NPR/Redux)
Innert drei Jahren Hunderte Quadratkilometer Regenwald zerstört: Goldmine Madre de Dios im peruanischen Amazonasgebiet. (Bild: John W. Poole, NPR/Redux)

Die Verkäuferin der zu Coop gehörenden Bijouterie Christ wirkt verdattert. Während einer Kaufberatung wird sie gefragt, woher die Brillanten eines Fingerrings stammen. Sie sagt, sie wisse es nicht. Der Kunde fragt weiter: Woher der Topas komme, der den Ring ziere? Sie wisse es auch nicht. Und woher das Gold stamme? «Auch das weiss ich nicht», sagt die Verkäuferin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.