Zum Hauptinhalt springen

Drei Gründe, die für den SBB-Entscheid sprechen

Die SBB hat ihren 1,9-Milliarden-Franken-Auftrag nach Kanada vergeben. Das ist alles andere als eine nationale Katastrophe für die Schweiz.

So sollen die neuen Züge dereinst aussehen: SBB bestellten im Mai 2009 insgesamt 59 Doppelstockzüge bei Bombardier.
So sollen die neuen Züge dereinst aussehen: SBB bestellten im Mai 2009 insgesamt 59 Doppelstockzüge bei Bombardier.
SBB
Das Auftragsvolumen beträgt rund 1,9 Milliarden Franken.
Das Auftragsvolumen beträgt rund 1,9 Milliarden Franken.
SBB
Kundeninformationssystem in der 1. Klasse.
Kundeninformationssystem in der 1. Klasse.
SBB
1 / 10

Die Welt erholt sich langsam von der grössten Wirtschaftskrise seit den 30er-Jahren. Euroland steht vor ungewissen Zeiten mit Währungsturbulenzen und gewaltigen Staatsschulden. Jede vernünftige Regierung versucht, so viele Arbeitsplätze wie möglich im eigenen Land zu schützen – nur die Schweiz nicht. Die staatliche SBB vergeben einen 1,9 Milliarden Franken schweren Auftrag an das kanadische Unternehmen Bombardier und lassen die Schweizer Stadler Rail im Thurgauer Regen stehen. Sind wir eigentlich Deppen? Oder naive Gutmenschen? Nein. Drei Gründe, warum die SBB richtig entschieden haben:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.