Zum Hauptinhalt springen

Ein klärender Sturm an der Börse

Der Oktober bleibt seinem Ruf als turbulenter Börsenmonat treu. Die Notenbanken in Europa und Japan dürften versuchen, mit Zinssenkungen den Schaden zu limitieren.

Wohin geht die Reise? Ein Händler gestern in der New Yorker Börse. Foto: Richard Drew (Keystone)
Wohin geht die Reise? Ein Händler gestern in der New Yorker Börse. Foto: Richard Drew (Keystone)

Seit über drei Jahren war es verdächtig ruhig an den Börsen. Die Kurse stiegen und stiegen; und Investoren schienen schlechte Wirtschafts- und Unternehmensnachrichten zu ignorieren. Doch der Oktober fegte den übertriebenen Optimismus beiseite. Nun zeigt sich, dass die nur mittelprächtige US-Konjunktur die Schwächen der europäischen Wirtschaft und die Rückschläge in China nicht wettmachen kann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.