Zum Hauptinhalt springen

«Es besteht die Gefahr einer Attacke auf den Franken»

Nicht nur über eine Erhöhung der Euro-Franken-Kursuntergrenze wird debattiert, auch von einer Aufhebung ist die Rede. Was ist dran? Wir fragten Währungsexperte Peter Bernholz.

Kursentwicklung unter scharfer Beobachtung: Börsenhändler in einem Tradingraum eines Zürcher Finanzinstituts.
Kursentwicklung unter scharfer Beobachtung: Börsenhändler in einem Tradingraum eines Zürcher Finanzinstituts.
Reuters

Herr Bernholz, verschiedentlich wurde mit der jüngsten Entspannung an den Finanzmärkten über eine mögliche Aufhebung der Untergrenze für den Euro-Franken-Kurs gesprochen. Was sagen Sie dazu? Unterschwellig war das schon immer Teil der Währungsdebatte. Ich halte das aber zum jetzigen Zeitpunkt für völlig verfehlt. Die Politik der SNB hat sich glücklicherweise bewährt, für die Schweizer Wirtschaft ist das ganz wichtig. Eine Aufhebung der Untergrenze hingegen hätte vermutlich eine sofortige Attacke auf den Franken zur Folge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.