Zum Hauptinhalt springen

«Europas schmutziges Geheimnis»

Die grossen Medien der Welt haben einen neuen todkranken Patienten ausgemacht. Ist Europa wegen überalterter Bevölkerung und überschuldeten Banken auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit?

Mike Keefe/Denver Post/Cagle

Ein eingeknickter Eiffelturm vor trostlosem Hintergrund. Man muss nicht Sigmund Freud heissen, um die Botschaft sofort zu entschlüsseln: Europa ist impotent geworden. Das teilt uns der «Economist» in seiner neusten Ausgabe auf der Titelseite unmissverständlich mit. Das renommierte Wirtschaftsmagazin ist dabei in bester Gesellschaft: Alle bedeutenden Publikationen haben in den letzten Tagen Analysen und Leitartikel dem Thema Europa gewidmet, und alle sind mehr oder weniger zum gleichen Schluss gekommen wie das britische Intelligenzblatt: «Die Zeit von Europa ist abgelaufen», heisst es. «Seine älter werdenden, mit sich selbst beschäftigten Bürger haben nicht mehr länger die Kraft, gegen äusseren Widerstand anzukämpfen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.