Zum Hauptinhalt springen

Fette Ernte auf dem virtuellen Bauernhof

In sozialen Netzwerken wie Facebook locken kostenlose Internetspiele. Die Umsätze der Hersteller wachsen rasant.

Ein lukratives Geschäft in der virtuellen Welt: Facebook macht mit Spielen über 2 Milliarden Umsatz im Jahr.
Ein lukratives Geschäft in der virtuellen Welt: Facebook macht mit Spielen über 2 Milliarden Umsatz im Jahr.
farmvillefanatic.com

70 Millionen Menschen dekorieren ihren Bauernhof aus bunten Pixeln, bearbeiten virtuelle Äcker. Doch die reale Ernte bei Farmville, dem erfolgreichsten unter den kostenlosen Onlinespielen in sozialen Netzwerken, fährt der Hersteller Zynga ein.

Kein anderer Bereich in der Welt der Computerspiele wächst so rasant wie die Social Games. Die Münchner Unternehmensberatung Mücke, Sturm & Company erwartet, dass allein die Spiele auf Facebook in diesem Jahr einen Umsatz von bis zu 2,25 Milliarden Franken erwirtschaften könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.