Zum Hauptinhalt springen

Gewerkschaften bei Lohnverhandlungen im Vorteil

Die politische Ausgangslage spielt den Arbeitnehmerverbänden momentan in die Hände. Längerfristig versperrt die Ungewissheit rund um die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative den Blick nach vorn.

Die diesjährigen Lohnverhandlungen finden unter besonderen Bedingungen statt. Beim Urnengang am 18. Mai hat das Stimmvolk die Mindestlohninitiative verworfen. Zudem wirkt die Zuwanderungsinitiative. Bereits vor dem Abstimmungstermin wurde über mögliche Folgen auf Arbeitsmarkt, Wohlstand und Löhne dieser Vorlage diskutiert. Seit sie am 9. Februar angenommen wurde, ist die Debatte richtig in Gang gekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.