Zum Hauptinhalt springen

«Gold ist ein barbarisches Relikt»

Der renommierte Währungsexperte Barry Eichengreen erklärt, warum wir bald drei globale Leitwährungen haben werden und warum ein neuer Goldstandard zu mehr Finanzkrisen führen würde.

Kein Spielraum für die Drachme oder andere Parallelwährungen: Banknoten und Goldbarren in einer Filiale der Zürcher Kantonalbank.
Kein Spielraum für die Drachme oder andere Parallelwährungen: Banknoten und Goldbarren in einer Filiale der Zürcher Kantonalbank.
Keystone

Sie sind überzeugt, dass der Dollar noch lange eine globale Leitwährung bleibt. Woher die Zuversicht? Das internationale Finanzsystem basiert immer noch auf dem Dollar. Der Dollar ist nach wie vor der sichere Hafen, in den sich alle flüchten, wenn eine Krise aufzieht, auch wenn diese Krise von den USA mitverursacht wurde. Selbst als Standard & Poor’s im letzten Sommer die USA herabgestuft hatte, gab es eine Flucht in und nicht aus dem Dollar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.