Zum Hauptinhalt springen

Griechenland-Krise: Heftige Kritik an den Ratingagenturen

Die Bewertungsunternehmen haben seit längerem vor einem griechischen Finanzkollaps gewarnt. Doch war das Timing für die folgenreiche Herabstufung richtig?

Walter Niederberger
Das Parlamentsgebäude in Athen: Griechenland steht schon lange unter der scharfen Beobachtung von Ratingagenturen.
Das Parlamentsgebäude in Athen: Griechenland steht schon lange unter der scharfen Beobachtung von Ratingagenturen.
Keystone

Die Herabstufung der griechischen Staatsschulden durch die Ratingagentur Standard and Poor’s (S & P) provozierte vor allem in Deutschland Kritik. Doch zeichnete sich ein solcher Schritt seit einigen Wochen ab, und amerikanische und britische Ökonomen warnten, dass griechische Staatspapiere nicht mehr investitionswürdig seien. Der Alarmruf von S & P ist indessen vor dem Hintergrund eines scharfen Wettbewerbs der Ratingagenturen zu sehen, die nach dem katastrophalen Versagen in der USKreditkrise um ihre Zukunft kämpfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen