Zum Hauptinhalt springen

«Grosse Ungleichheit führt zu Verschwendung»

Der Verhaltensökonom Robert H. Frank erklärt, warum er eine progressive Konsumsteuer für überlegen hält. Sie bremse den Wettbewerb um Statussymbole und die damit einhergehende Verschwendung.

Ökonom Robert H. Frank: «Wir brauchen künftig mehr Geld, allein aus demografischen Gründen. Foto: Dominique Meienberg
Ökonom Robert H. Frank: «Wir brauchen künftig mehr Geld, allein aus demografischen Gründen. Foto: Dominique Meienberg

Sie untersuchen die ökonomischen Folgen des Vergleichs der Menschen untereinander. Können Sie ein Beispiel nennen, worum es geht?

Gemäss dem Standardmodell der Ökonomen hängt die Freude am eigenen Haus davon ab, wie dieses beschaffen ist. Aber wir wissen, dass die Freude am eigenen Haus ebenfalls vom Vergleich mit den Häusern anderer abhängt. Als ich einmal in Afrika gelebt habe, hatte ich ein Haus ohne Wasser und Elektrizität. Für ein solches Haus in den USA würden sich meine Kinder bei ihren Freunden schämen. In Afrika allerdings war es im Vergleich ein sehr gutes Haus, und niemand hatte negative Gefühle deswegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.