Zum Hauptinhalt springen

Hypotheken zum Tiefstpreis

Die Hypozinsen sind so günstig wie noch nie. Allerdings ziehen nicht alle Banken mit.

500'000 Franken für zehn Jahre aufnehmen und nur knapp 600 Franken monatlich bezahlen: Schlüsselübergabe für eine bezugsfertige Wohnung. (12. November 2014)
500'000 Franken für zehn Jahre aufnehmen und nur knapp 600 Franken monatlich bezahlen: Schlüsselübergabe für eine bezugsfertige Wohnung. (12. November 2014)

Wer letzte Woche bei einer Bank eine Hypothek aufnahm, konnte dies zu den günstigsten Konditionen tun. Die Hypozinsen markierten ein Rekordtief. Kredite mit einer Laufzeit von 10 Jahren gibt es inzwischen für 1,4 Prozent Zins, wie die «Schweiz am Sonntag» schreibt.

Das bedeutet: Wer 500'000 Franken aufnimmt, muss der Bank damit jährlich noch 7000 Franken oder 583 Franken pro Monat zahlen. Wer kürzere Laufzeiten wählt, kann Zinskosten nochmals halbieren. Laut «Schweiz am Sonntag» bietet der Aktienbroker Swissquote derzeit das günstigste Angebot.

Grosse Banken sind teurer

Jürg Schwab, Handelschef und bei Swissquote zuständig für Hypotheken, sagt, dass die Bank trotz Tiefzinsen eine «schöne Marge» von 0,7 Prozent erziele. Banken, die mehr als 1 Prozent Marge einstreichen, täten dies auf dem Buckel der Kunden.

Besonders Versicherer unterbreiten ebenfalls günstige Angebote; die Grossbanken und grössere Kantonalbanken wie die in Zürich, Basel oder St. Gallen offerieren gemäss der «Schweiz am Sonntag» eher am oberen Ende der Skala.

Das Hypothekarvolumen befindet sich in der Schweiz auf rekordhohen 916 Milliarden Franken. Die günstigen Konditionen kurbeln derzeit laut Schwab von Swissquote die Nachfrage zusätzlich an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch