Zum Hauptinhalt springen

«10'000 zusätz­liche Arbeitsplätze»

Fünf Standorte sollen in den nächsten Jahren zum idealen Nährboden für Innovation entwickelt werden – und für Aufwind sorgen.

Die Zukunft ist da: Ein humanoider Roboter der Firma «Next Age» arbeitet mit Pralines, in einem Atelier am Standort Biel des neueröffneten Innovationsparks.
Die Zukunft ist da: Ein humanoider Roboter der Firma «Next Age» arbeitet mit Pralines, in einem Atelier am Standort Biel des neueröffneten Innovationsparks.
Keystone
«Der Innovationspark ist ein Generationenprojekt», sagt Ruedi Noser, Zürcher FDP-Ständerat.
«Der Innovationspark ist ein Generationenprojekt», sagt Ruedi Noser, Zürcher FDP-Ständerat.
zvg
Geplant ist hier eine multifunktionale Infrastruktur auf 3,8 Hektaren direkt neben dem Paul Scherrer Institut PSI: Eine undatierte Computervisualisierung des innovAARE in Villigen AG.
Geplant ist hier eine multifunktionale Infrastruktur auf 3,8 Hektaren direkt neben dem Paul Scherrer Institut PSI: Eine undatierte Computervisualisierung des innovAARE in Villigen AG.
Kanton Aargau, Keystone
1 / 3

Das Silicon Valley in den USA ist legendär: Zwischen San Francisco und San José entstand eine einmalige Konzentration von Wissen und Unternehmergeist. Hier begann die digitale Revolution. Der am Montag in Bern mit viel Trara vor 130 Gästen offiziell ­lancierte Schweizerische Inno­vationspark soll sich an nichts Geringerem messen. Zumindest, wenn es nach dem Zürcher FDP-Ständerat Ruedi Noser geht. Der Schweizer Ansatz sei sogar besser, da lebendiger und branchenübergreifender, sagte er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.