Zum Hauptinhalt springen

Im Herzen der Finsternis

Der Insiderskandal an der Wall Street ist nun bei der wahren Machtelite angelangt: Jetzt trifft es Ex-Goldman-Sachs-Manager Rajat K. Gupta.

Der Insider: Rajat Gupta vor dem Gericht in Manhattan. Er soll Ray Rajaratnam mit Insider-Informationen beliefert haben.(26. Oktober)
Der Insider: Rajat Gupta vor dem Gericht in Manhattan. Er soll Ray Rajaratnam mit Insider-Informationen beliefert haben.(26. Oktober)
Keystone
Gupta hat bereits in einer ersten Anhörung Stellung genommen. (26. Oktober 2011)
Gupta hat bereits in einer ersten Anhörung Stellung genommen. (26. Oktober 2011)
Keystone
Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankfein betrachtete Gupta als Freund.
Goldman-Sachs-Chef Lloyd Blankfein betrachtete Gupta als Freund.
AFP
1 / 5

Insiderhandel war lange eine Art Gentleman’s Delikt, so im Sinne: Ein bestandener Banker gab seiner Mätresse einen guten Tipp, damit die an der Börse auch einmal richtig Geld verdienen konnte. Dann wurde es zu einem kriminellen Delikt. Insiderhändler waren grossspurige Emporkömmlinge, die sich nicht scheuten, für den Erfolg auch das Gesetz zu übertreten. Ivan Boesky – das Vorbild von Gordon Gekko im Film «Wall Street» - ist der typische Insider, oder Ray Rajaratnam, der Hedgefund-Manager mit Wurzeln in Sri Lanka. Er ist soeben zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.