Zum Hauptinhalt springen

«In China ist die Börse herdengetrieben»

Warum sind Chinas Börsen eingebrochen? Warum hat Pekings Politik dazu beigetragen? Was sind die Auswirkungen auf die Schweiz? Beat Schumacher, Asienexperte bei der ZKB, gibt Antworten.

Mit Beat Schumacher sprach Stephan Pruss
Viele Kleinanleger müssen Verluste einstecken: Chinesen beobachten die Kursentwicklungen in einem Handelshaus in Fuyang. (28. Juli 2015)
Viele Kleinanleger müssen Verluste einstecken: Chinesen beobachten die Kursentwicklungen in einem Handelshaus in Fuyang. (28. Juli 2015)
Reuters

Herr Schumacher, ist die Blase an den chinesischen Börsen geplatzt?

Es war eine Blase, die Bewertung war extrem hoch. Aber man darf nicht vergessen, dass die chinesischen Börsen innert eines Jahres bis Mitte Juni um 150 Prozent gestiegen sind. Das hat zu dieser Korrektur geführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen