Zum Hauptinhalt springen

In St. Moritz wird vor ­dem Saisonstart gestritten

Die Aktionäre wollen im Verwaltungsrat von Engadin St. Moritz Tourismus neue Kräfte installieren. Für Zwist sorgt zudem ein Defizit.

Die Tourismusorganisation soll neu ausgerichtet werden: Feriengäste im Engadin. Foto: Keystone
Die Tourismusorganisation soll neu ausgerichtet werden: Feriengäste im Engadin. Foto: Keystone

In St. Moritz beginnt mit den Festtagen eine intensive Zeit. Nicht nur, weil die Saison startet. Dem Verwaltungsrat der Engadin St. Moritz Tourismus AG steht schon Tage vor dem Start in die Saison eine anstrengende Übung bevor: Das Gremium muss am 17. Dezember zu einer moderierten Aussprache mit den wichtigsten Aktionären der Organisation antreten. Zum Aktionariat gehören Gemeinden wie St. Moritz, Samedan, Pontresina, Celerina oder Sils. In der «Engadiner Post» wird das Treffen als «Workshop» tituliert. Doch de facto geht es um eine Mediation: Zwischen dem Verwaltungsrat und den Gemeinden stimmt die Chemie derzeit nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.