Zum Hauptinhalt springen

«Jetzt kann ich sagen, wer die Halunken sind»

Es gibt heute genug Nahrung für zwölf Milliarden Menschen, sagt Jean Ziegler. Wenn dennoch Menschen verhungern, sei das organisiertes Verbrechen. Die Haupttäter sind nach Ziegler die Spekulanten.

«Mein Buch ist auch ein Buch der Hoffnung»: Jean Ziegler, ehemaliger UNO-Sonderberichterstatter. (Archivbild)
«Mein Buch ist auch ein Buch der Hoffnung»: Jean Ziegler, ehemaliger UNO-Sonderberichterstatter. (Archivbild)
Keystone

Jean Ziegler, warum haben Sie gerade jetzt ein Buch über Hunger geschrieben?

Mein Mandat als UNO-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung ist zu Ende. Das Buch ist eine Art Fazit dieser Tätigkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.