Zum Hauptinhalt springen

Wo die Jungen arbeitslos sind

Für 15- bis 24-Jährige in der Schweiz ist das Risiko gestiegen, arbeitslos zu werden. Doch wie sind die jüngsten Zahlen im europäischen Vergleich einzuordnen? Klicken Sie sich durch die Grafik.

Die Jugendarbeitslosigkeit in der Schweiz steigt kontinuierlich an. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF), die untersuchte, für wen sich das Risiko erhöht hat, arbeitslos zu werden. Dies trifft unter anderem auf jüngere Schweizer zu. Das Arbeitslosigkeitsrisiko für 15- bis 24-Jährige hat sich im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte merklich erhöht. So waren in den Jahren 1991 bis 1993 noch durchschnittlich 4,7 Prozent der Jugendlichen erwerbslos, heute sind es 7,5 Prozent. In der Grafik können Sie verfolgen, wie sich die Arbeitslosenquote bei Jugendlichen in der Schweiz seit 2006 entwickelt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.