Zum Hauptinhalt springen

Lausanne statt London: Das «WEF der Rohstoffbranche» am Genfersee

Die Schweiz ist als Handelsplatz für Rohstoffe so wichtig geworden, dass die «Financial Times» den Weltgipfel der Rohstoffhändler am Genfersee veranstaltet. Kritiker wie die Erklärung von Bern fordern von der lukrativen Branche mehr Transparenz.

Gefördert und verarbeitet wird der kostbare Stoff in der ganzen Welt, gehandelt auch am Genfersee: Eine Erdölraffinerie im spanischen Tarragona.
Gefördert und verarbeitet wird der kostbare Stoff in der ganzen Welt, gehandelt auch am Genfersee: Eine Erdölraffinerie im spanischen Tarragona.
Manu Fernandez, Keystone
Marktanteile der Genfer Rohstoffhändler.
Marktanteile der Genfer Rohstoffhändler.
TA-Grafik ek / Quelle: GTSA, Unctad 2010b
Bei den Rohstoffhändlern sticht Lausanne London aus.
Bei den Rohstoffhändlern sticht Lausanne London aus.
Fabrice Coffrini, Keystone
1 / 3

Gestern Abend startete im Lausanner Grandhotel Beau-Rivage Palace mit einem Empfang das Gipfeltreffen der Rohstoffhändler. Zwei Tage lang diskutieren 300 Chefs, Manager und Spezialisten von Rohstofffirmen und Handelsfinanzierern aus aller Welt über die Entwicklungstrends der Branche. Aber warum treffen sich die Top Shots nicht in London, Europas Businesshauptstadt?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.