Zum Hauptinhalt springen

Pläne für den undenkbaren Fall

Was passiert, wenn ein EU-Staat den Euro über Bord wirft? Auch Schweizer Banken, Regulatoren und Exportfirmen spielen Notfallszenarien durch. Darüber reden mögen sie lieber nicht.

Wut und Angst: Der Beitrag eines Velo-Demonstranten in Amsterdam zur Euro-Krise.
Wut und Angst: Der Beitrag eines Velo-Demonstranten in Amsterdam zur Euro-Krise.
Keystone

Wird die Eurozone auseinanderfallen? Während unter Ökonomen, Bankern und Beratern darüber gestritten wird, ob ein Kollaps der Eurozone kategorisch auszuschliessen oder im Gegenteil nur noch eine Frage der Zeit sei, wird andernorts bereits gehandelt.

Der deutsche Reisekonzern TUI forderte Anfang November griechische Hoteliers auf, einen neuen Vertrag zu unterzeichnen, um sich gegen eine Rückkehr der Griechen zur Drachme abzusichern. «Wenn der Euro nicht mehr die Währung sein sollte, ist die TUI berechtigt, die Geldsumme in der neuen Währung zu bezahlen.» Die klammen Hellenen gelten als Kandidat Nummer eins für einen Ausstieg aus dem Euro.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.