Zum Hauptinhalt springen

Richemont und Swatch die Gewinner an der Börse

Die Schweizer Börse hat am Mittwoch von den am Nachmittag positiv tendierenden US-Aktienmärkten profitiert und mit fester Tendenz geschlossen. Es gab aber auch Verlierer.

Das Blue-Chips-Barometer SMI stieg um 0,83 Prozent auf 6'368,81 Punkte. Der breite Swiss Performance Index (SPI) legte um 0,58 Prozent auf 5'590,06 Punkte zu. Auf der Gewinnerseite standen vor allem die zyklischen Luxusgütertitel von Richemont (+3,4 Prozent) und Swatch (+1,2 Prozent).

Die Indexschwergewichte Nestlé (+1,4 Prozent), Novartis (+1,0 Prozent) und Roche (+1,6 Prozent) stützten den Markt kräftig. Ebenso legten die defensiven Swisscom (+0,7 Prozent) mehr als der Gesamtmarkt zu.

Befürchtungen über Abschwächungen

Auf der Verliererseite standen dagegen die zyklischen Titel von Adecco (-1,4 Prozent), ABB (-0,5 Prozent) und SGS (-1,4 Prozent). Marktbeobachter führten die überdurchschnittlichen Abgaben in Adecco vor allem auf weiterhin anhaltende Verkäufe aus dem Ausland zurück. Dabei sollen Befürchtungen über eine deutliche Abschwächung des Wirtschaftswachstums in Europa zu Abgaben animieren.

Auch Lem verloren (-2,8 Prozent). Das Unternehmen legte überraschend während des Handels Zahlen zum Geschäftsjahr 2009/10 (per Ende März) vor und meldete einen moderaten Rückgang beim Umsatz und einen deutlichen Gewinneinbruch. Im dritten Quartal erholte sich das Genfer Unternehmen jedoch bereits wieder, was sich im Auftragseingang widerspiegelt.

SDA/mt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch