Zum Hauptinhalt springen

Schmierstoff auf Talfahrt: Die Fakten zum Preiszerfall des Öls

Unser wichtigster fossiler Rohstoff wird billiger und billiger. Welche Gefahren drohen? Welche Chancen tun sich auf? Antworten auf die zehn wichtigsten Fragen zur aktuellen Entwicklung.

Eine Anpassung der Endabnehmerpreise hat sich in der Schweiz vor allem beim Heizöl ergeben: Zapfpistole vor einem Tankwagen.
Eine Anpassung der Endabnehmerpreise hat sich in der Schweiz vor allem beim Heizöl ergeben: Zapfpistole vor einem Tankwagen.
Philipp Guelland, Keystone

Noch diesen Sommer hat der Ölpreis bei rund 110 Dollar pro Fass notiert, und zwar bei beiden führenden Sorten Brent und West Texas Intermediate (WTI). Seither hat der weltweit wichtigste Energierohstoff 45 Prozent seines Werts verloren. Brent kostet aktuell noch 59 Dollar, WTI rund 55 Dollar. Die Ansichten zu dieser Entwicklung reichen von sehr positiven bis zu sehr negativen Einschätzungen. Tatsächlich lassen sich aus dem Erdölpreiszerfall verschiedene Schlussfolgerungen ziehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.