Zum Hauptinhalt springen

St. Galler Professor erklärt den Rating-Teufelskreis

Manfred Gärtner von der Uni St. Gallen zeigt in einer Studie auf, wie die Ratingagenturen die Staaten in die Bredouille bringen – unabhängig von deren realer Wirtschaftslage.

Raphaela Birrer
Experten kritisieren die Intransparenz der Ratingverfahren: Die 1909 gegründete Agentur Moody's.
Experten kritisieren die Intransparenz der Ratingverfahren: Die 1909 gegründete Agentur Moody's.

Wie ein Damoklesschwert schweben die Urteile der grossen Ratingagenturen über Europa. Mit ihren Bonitätsurteilen beeinflussen sie das wirtschaftliche Schicksal der Euroländer zurzeit wesentlich: Auf Abwertungen reagieren die Märkte nervös, und Staaten geraten dadurch mitunter in arge Bedrängnis. Eine Studie der Universität St. Gallen hat nun die Rolle dieser mächtigen Akteure in der Krise untersucht – und kommt zu einem brisanten Befund: Die Ratingagenturen verschärfen den Verlauf der Krise.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen