Zum Hauptinhalt springen

Unwiderstehlicher Franken

Fünf Gründe, warum sich die Schweizer Währung partout nicht abschwächt. Der Trend zeigt wieder in Richtung Parität – sehr zum Missfallen der Nationalbank.

Es schien bereits, als ginge das Kalkül der Nationalbank auf. Nach der Freigabe des Mindestkurses im Januar – die den Franken schockartig ansteigen liess – schwächte sich die Schweizer Währung an der Börse kontinuierlich ab. Und der Euro gewann an Wert: Bis auf 1.08 Franken ging der Kurs im Februar, ganz nach dem Wunsch der SNB.

Inzwischen herrscht Ernüchterung. In den letzten Wochen hat der Franken kontinuierlich zugelegt. Der Trend des Euro zeigt nach unten: Aktuell notiert die Einheitswährung knapp über 1.04 Franken, in der Nacht auf heute fiel sie gar bis auf 1.0390 Franken. Diese Bewegung ist nicht im Sinn der SNB, die seit dem Mindestkurs-Aus unablässig betont, dass der Franken überbewertet sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.