Zum Hauptinhalt springen

«Von einem Flächenbrand sind wir noch weit entfernt»

Italien hat gewählt, und trotzdem keine Regierung. Droht Europa nun der Rückfall in die Krise? ZKB-Ökonom Jörn Spillmann rückt die Perspektiven zurecht – und sagt, welche Fehler die Politik begangen hat.

Der lange Schatten der Politik: Börsenschirm in einer Mailänder Bank.
Der lange Schatten der Politik: Börsenschirm in einer Mailänder Bank.
Keystone

Herr Spillmann, die Märkte haben mit einem Ausverkauf auf die italienischen Wahlergebnisse reagiert. Fällt Europa nun in überwunden geglaubte Krisenzeiten zurück? Der Wahlausgang ist zweifellos ein Schock. Die Hoffnung war da, dass sich die Italiener für einen reformorientierten Kurs entscheiden würden. Nun hat sich Italien nicht nur gegen die politische Klasse, sondern im Grunde genommen gegen Europa ausgesprochen. Dieses Signal ist gar nicht gut

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.