Zum Hauptinhalt springen

Warum in Schweden Wirtschaftkrise ein Fremdwort ist

Glückliche Schweden: Die Wirtschaft wächst kräftig und die Prognosen für die kommenden Jahre sind ebenso rosig. Was ist das Erfolgsrezept der Skandinavier?

«Krise, was für eine Krise?» wird man sich in Stockholm fragen. Die schwedische Regierung hat soeben ihre jüngsten Prognosen veröffentlicht. Finanzminister Anders Borg rechnet für 2010 mit einem Wachstum des Bruttoinlandprodukts von 3, 3 Prozent. Das ist deutlich mehr als noch im April erwartet worden war. Und so soll es auch weitergehen. Die Regierung glaubt, dass 2011 die Volkswirtschaft gar mit 3,8 expandieren wird, 2012 sollen es 3,9, 2013 wiederum 3,3 und 2014 immer noch 2,7 Prozent sein. Das ist erstaunlich. Selbst das viel gelobte Deutschland erwartet ein Wachstum von lediglich 1,4 Prozent, für die Schweiz wird allgemein ein Plus von 2 Prozent erwartet. Was machen die Schweden so viel besser?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.