Zum Hauptinhalt springen

Wer hat, erhält

Seit der Finanzkrise sind nur die Reichen reicher geworden.

Die Schweiz gehört zu den Lieblingswohnorten des internationalen Geldadels: Blick auf Wollerau im Kanton Schwyz. Foto: Martin Ruetschi (Keystone)
Die Schweiz gehört zu den Lieblingswohnorten des internationalen Geldadels: Blick auf Wollerau im Kanton Schwyz. Foto: Martin Ruetschi (Keystone)

Das Gute zuerst: Die Welt wird wieder reicher. Das global angehäufte Vermögen (263'000 Milliarden Dollar) liegt um 20 Prozent höher als vor der Finanzkrise. Dies besagt der jüngste «Global Wealth Report» der Credit Suisse.

Und die Bergfahrt geht weiter. Bis 2019 soll das Weltvermögen um weitere 40 Prozent wachsen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.