Zum Hauptinhalt springen

«Wir lösen unsere Probleme, die Euroländer sollen ihre lösen»

Der britische Europaminister Lidington empfiehlt der Eurozone, sich in einer Fiskalunion enger zusammenzuschliessen. Und er plädiert für mehr Freihandel in der EU.

«Die Euroländer müssen den Weg konsequent zu Ende gehen»: Der Brite David Lidington im Parlament.
«Die Euroländer müssen den Weg konsequent zu Ende gehen»: Der Brite David Lidington im Parlament.

Ihr Premierminister war gestern nicht zum Gipfel in Rom eingeladen. Welche Rolle spielt Grossbritannien derzeit in der EU? Steht es an der Seitenlinie und schaut zu?

In Rom haben die wichtigsten Mitglieder der Eurozone beraten, was sie zu tun gedenken. Wir sind nicht in der Währungsunion, ergo waren wir auch nicht dabei. Wir sollten deswegen nicht paranoid werden oder uns aufregen, dass sich andere EU-Regierungschefs in irgendwelchen Runden treffen. Premierminister David Cameron steht in ständigen, formellen und informellen Kontakten mit den übrigen EU-Chefs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.