Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind kein Hilfsorgan der Haushaltspolitik»

Benoît Cœuré, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank, fordert die Regierungen der Eurozone auf, öffentliche Ausgaben zu senken oder produktiver einzusetzen.

Er wolle den aktuellen Kurs nicht zu lange beibehalten, sagt Benoît Cœuré, hier im EZB-Ratssaal in Frankfurt. Foto: Alex Kraus (Die Welt)
Er wolle den aktuellen Kurs nicht zu lange beibehalten, sagt Benoît Cœuré, hier im EZB-Ratssaal in Frankfurt. Foto: Alex Kraus (Die Welt)

Wie viele Banker haben Sie diese Woche getroffen?

Das werden Sie im Februar erfahren. Ab dann wird die Europäische Zentralbank regelmässig die Terminkalender der Mitglieder des Direktoriums veröffentlichen, und Sie können sich meine Termine vom November dieses Jahres genau anschauen. Wir haben bereits eine Reihe von Massnahmen getroffen, um die Transparenz der EZB zu erhöhen. Die Veröffentlichung der Terminkalender aller sechs Mitglieder des EZB-Direktoriums gehört ebenso dazu wie die Veröffentlichung der sogenannten Accounts, einer Zusammenfassung der geldpolitischen Sitzungen des EZB-Rats, oder die Einführung der neuen Kommunikationsleitlinien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.