Zum Hauptinhalt springen

Wo die Immobilienpreise nächstes Jahr sinken

Die Trendwende auf dem Immobilienmarkt kommt 2016, prophezeit eine neue Studie. In welchen Regionen sich der Effekt am stärksten zeigt.

Zum ersten Mal seit der Jahrtausendwende steht da ein Minus: 2016 sollen die Preise für Eigentums- und Mietwohnungen fallen, nachdem sie vorher jahrelang gestiegen sind. So prophezeit es das neuste «Immo-Monitoring» der Immobilienberatung Wüest & Partner. Das kommt einer Trendwende auf dem Immobilienmarkt gleich: Von 2005 bis 2015 sind die Mieten im Schnitt um 2,8 Prozent pro Jahr angestiegen, die Preise für Eigentumswohnungen um 3,7 Prozent. Nächstes Jahr hingegen werden Eigentumswohnungen laut der Studie 0,6 Prozent billiger, die Mietpreise sollen 0,3 Prozent zurückgehen. Einfamilienhäuser werden nochmals leicht teurer, allerdings nur noch 0,4 Prozent. Zwischen 2005 und 2015 wurden sie pro Jahr im Schnitt 3,4 Prozent teurer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.