Zum Hauptinhalt springen

Konsumentenvertrauen in den USA stärker als erwartet gesunken

Washington Die Stimmung der US-Konsumenten ist im März stärker als erwartet gesunken.

Das Barometer für das Konsumentenvertrauen fiel auf 70,2 Punkte von aufwärts revidiert 71,6 Zählern im Februar, wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mitteilte. Die Analystengemeinde hatte im Schnitt mit einem Rückgang auf 70,3 Zähler gerechnet. Die Stimmung der Konsumenten gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-amerikanischen Wirtschaftsleistung ausmachen. Zuletzt hatte die nur zähe Erholung am Arbeitsmarkt ein stärkeres Wachstum verhindert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch