Zum Hauptinhalt springen

Legales Kiffen bringt Milliarden

In den USA profitieren Start-ups und der Staat von der Cannabis-Legalisierung. Ein grosses Problem bleibt.

Das Geschäft blüht: Marihuana-Verkauf in Denver im US-Bundesstaat Colorado.
Das Geschäft blüht: Marihuana-Verkauf in Denver im US-Bundesstaat Colorado.
Brennan Linsley, Keystone

Was die Schweizer Stimmbürger vor gut 10 Jahren an der Urne wuchtig verworfen haben, ist in den USA jetzt ein Milliardenbusiness: legales Marihuana. 2015 haben Firmen, die in den USA mit Cannabis-Produkten handeln, 5,4 Milliarden Dollar umgesetzt. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Wachstum von 17 Prozent, wie eine neue Studie des Marihuana-Markt-Analysten Arcview zeigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.