Zum Hauptinhalt springen

LinkedIn kauft Dienst zum Herunterladen von Präsentationen

San Francisco Das Internet-Karrierenetzwerk LinkedIn bietet seinen Mitgliedern künftig Präsentationen aus Programmen wie PowerPoint oder Keynote zum Herunterladen an.

LinkedIn kündigte am Donnerstag den Kauf den Dienst SlideShare für knapp 119 Millionen Dollar an. SlideShare sei mit 29 Millionen Nutzern pro Monat eine der meistbesuchten Seite für Geschäftsleute, und LinkedIn arbeite bereits eng mit SlideShare zusammen. Vereint könnten beide Unternehmen Geschäftsleuten weltweit dabei helfen, «produktiver und erfolgreicher» zu sein, erklärte LinkedIn. Das Netzwerk gab zugleich gute Zahlen bekannt: Der Gewinn von LinkedIn stieg im ersten Quartal um mehr als das Doppelte auf rund 5 Millionen Millionen Dollar, der Umsatz verdoppelte sich auf 188,5 Millionen Dollar. LinkedIn hob daher seine Prognose auf bis zu 900 Millionen Dollar Umsatz für das Jahr 2012 an. LinkedIn ist ein soziales Netzwerk, das vor allem auf berufliche Kontakte ausgelegt ist. Es hat nach eigenen Angaben weltweit rund 161 Millionen Mitglieder. Das Unternehmen war im Mai 2011 an die Börse gegangen; am Donnerstag nach Börsenschluss sprang der Kurs der Aktie um fast neun Prozent nach oben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch