Zum Hauptinhalt springen

Lloyds kündigt Abbau von 4500 Stellen an

Die teilverstaatlichte britische Bank Lloyds hat am Mittwoch den Abbau von weiteren 4500 Stellen angekündigt.

Die Grossbank ging aus der Übernahme der angeschlagenen HBOS durch Lloyds TSB hervor. Betroffen sind 1600 Vollzeitstellen, 1150 befristete und Leiharbeiterstellen sowie 1750 IT-Stellen von Subunternehmern im Ausland. Laut der britischen Gewerkschaft Accord hat Lloyds seit der Übernahme im Januar 2009 bereits 20'000 Arbeitsplätze abgebaut. Nach eigenen Angaben hatte die Bankgruppe Mitte des Jahres 106'500 Mitarbeiter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch