Zum Hauptinhalt springen

«Man sieht den Nudeln zu hohe Bakterienwerte nicht an»

Woran man schlecht geführte Restaurants erkennt, welche Lebensmittel Bakterien lieben und Tipps für zu Hause: eine Expertin zur Beizen-Recherche.

Ernährungsspezialistin Barbara Pfenniger empfiehlt, den Wirt zu fragen, ob die Pasta am selben Tag gekocht wurde. Illustration: Benjamin Güdel
Ernährungsspezialistin Barbara Pfenniger empfiehlt, den Wirt zu fragen, ob die Pasta am selben Tag gekocht wurde. Illustration: Benjamin Güdel

Frau Pfenniger, wie wählen Sie als Mitglied der Eidgenössischen Ernährungskommission ein Restaurant aus? Woran erkennen Sie, ob es gut geführt ist?Am wichtigsten ist es, dass der Koch gut geschult ist. Aber das erkennt man nicht auf den ersten Blick. Also muss man sich auf den allgemeinen Eindruck des Restaurants verlassen. Kann man zum Beispiel die Küche sehen, so wie das zum Teil bei modernen Betrieben der Fall ist? Ich würde auch Orte bevorzugen, die eine kleine Karte führen, mit Herkunftsangaben der Waren – sowohl für Fleisch als auch für Fisch ist das seit 2018 obligatorisch. Ob ein Restaurant gut geführt ist, merkt man auch daran, ob das Personal Fragen beantworten kann, zum Beispiel über Allergene.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.